[Rezension] Verrat im Zombieland - Gena Showalter

21.09.2016


Verrat im Zombieland


Titel: Verrat im Zombieland
Autor: Gena Showalter
Genre: Jugendbuch
Verlag: Harper Collins Verlag
Format: Gebunden 304 Seiten
Reihe: Band 4
Kaufen: Verrat im Zombieland



ZUM INHALT:                                                                                                                   

„Du musst helfen!“ Zombie-Jäger Ashton „Frosty“ traut seinen Augen nicht: Seine große Liebe Kat hat eine Botschaft aus dem Jenseits für ihn. Sie wirkt so lebendig, dabei ist sie doch bei der letzten monumentalen Schlacht gegen Anima Industries gestorben. Sofort geht er zu dem Ort, den Kat ihm beschreibt. Und sieht schockiert, wer seine Hilfe braucht: Milla Marks, die verantwortlich für Kats Tod ist! Am liebsten würde er die miese Verräterin den gierigsten Zombies zum Fraß vorwerfen. Aber als Anima Industries zurückkehren, um aus den Zombies endgültig das Geheimnis der Unsterblichkeit zu pressen, müssen er, Ali Bell und ihr Freund Cole umdenken. Bevor es für die Zombie-Jäger zu spät ist. Und für die Welt.

(c) Harper Collins Verlag


ERSTE  SÄTZE:                                                                                                                 

Checkt das mal: Ich bin erst achtzehn, kann aber schon den coolsten Lebenslauf aller Zeiten aufweisen! 
Ziele: Die ganze Welt vor den zerstörerischen Kräften des Bösen retten. 

MEINE MEINUNG:                                                                                                           

Wie lange habe ich auf den vierten und letzten Teil dieser fantastischen Reihe gewartet? Ich kann euch sagen: viel zu lange! Ich konnte es kaum erwarten, als das Päckchen mit meinem Buch bei mir eintraf und ich endlich wieder in die Welt der Zombies eintauchen konnte. 

Wer noch nicht alle Teile gelesen hat - ACHTUNG SPOILER!!

Wir alle erinnern uns wie Band 3 ausgegangen ist. Viele Tränen sind bei mir geflossen als ich von Kat´s Tod lesen musste. Wie konnte mir die Autorin das nur antun? Wie konnte sie Frosty nur seine große Liebe entreißen? Konnte sie nicht einen weniger wichtigen Protagonisten sterben lassen? Diese Fragen stelle ich mir am Ende von Teil 3 und wusste einfach keine Antwort dazu. Gott sei Dank hat sich die Autorin dazu entschieden noch einen letzten und vierten Teil zu veröffentlichen. Ich fand es sehr schön, dass diesmal die Geschichte hauptsächlich um Frosty geht. 

Frosty ist nach dem Tod seiner alles geliebten Freundin Kat am Boden zerstört. Er zieht sich immer weiter von seinem Freunden zurück und lebt einfach so in den Tag hinein. Doch alles ändert sich als ihm eines Tages Kat als "Zeugin" - zu der sie nach ihrem Tod wurde - erscheint und ihn sozusagen zwingt mit Milla - die die Z-Jäger verraten hat - zusammen zu arbeiten. Da Frosty alles für seine Kat tun würde, lässt er sich darauf ein und lässt Milla in sein Leben, welches noch gehörig auf den Kopf gestellt wird. 

Man konnte die zwischenmenschlichen Differenzen zwischen Milla und Frosty richtig spüren. Dies lässt neben dem Kampf gegen die Zombies und Anima Industries keine Langweile aufkommen. Doch auch die anderen Z-Jäger kommen nicht zu kurz in der Geschichte und man darf wieder mit Ali, Cole und Co. auf Zombiejagd gehen. 

Der Schreibstil von Gena Showalter ist wie gewohnt locker, leicht sowie spritzig und konnte mich wieder auf ganzer Linie überzugen. Auch sarkastische und sehr amüsante Dialoge, die mir oft ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben, dürfen hier nicht fehlen. 

Ich fand es sehr schön, dass man anhand der Kapitelüberschriften genau wusste wer gerade seine Geschichte erzählt, so konnten keine Verwirrungen aufkommen. Auch die Bonuskapitel am Ende lassen einen einen Blick in die Zukunft der Zombiejäger erhaschen und geben dieser Reihe ein rundes und für mich sehr gelungenes Ende. 

FAZIT:                                                                                                                                 

Ich bin sehr, sehr froh auch noch dieses Teil der Zombiejägergeschichte gelesen zu haben, der mich auch wieder so toll unterhalten hat. Er lässt mich rundum zufrieden und glücklich zurück. Ein wirklich toller Abschluss einer tollen Reihe von einer tollen Autorin. 

REIHE:                                                                                                                                 

Band 1: Alice im Zombieland - erschienen 01.12.2013
Band 2: Rückkehr ins Zombieland - erschienen 10.06.2014
Band 3: Showdown im Zombieland - erschienen 10,.07.2015
Band 4: Verrat im Zombieland - erschienen 18.07.2016


Bewertung: 


Vielen Dank an 
  und den Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar! 


[Rezension] Dark Love - Dich darf ich nicht lieben - Estelle Maskame

14.05.2016


Dark Love


Titel: Dark Love - Dich darf ich nicht lieben
Autor: Estelle Maskame
Genre: Jugendbuch
Verlag: Heyne Verlag
Format: Paperback 464 Seiten
Reihe: Band 1
Kaufen: Dark Love - Dich darf ich nicht lieben






ZUM INHALT:                                                                                                                   

Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …

(c) Heyne Verlag


ERSTE  SÄTZE:                                                                                                                 

Wenn ich aus Filmen und Büchern eines gelernt habe, dann, dass Los Angeles die coolste Stadt mit den coolsten Leuten und den coolsten Stränden ist. 

MEINE MEINUNG:                                                                                                           

Viele begeisterte Blogger und Leser rieten mir dieses Buch unbedingt zu lesen. Diesen Rat bin ich natürlich gefolgt und bin sofort in den nächsten Buchladen um mir dieses tolle Buch zu holen. 

Eden besucht im Sommer 8 Wochen ihren Vater in L.A. den sie seit drei Jahren nicht mehr gesehen hat. Dieser hat eine neue Frau die auch 3 Söhne mit in die Familie bringt. Mit 2 von ihnen versteht sie sich auf Anhieb und auch die anfängliche kühle Beziehung zu ihrer Stiefmutter wird immer besser. Nur das Verhältnis zu ihrem Vater ist von Anfang an gereizt und bessert sich leider auch nicht. Dann tritt auch noch ihr dritter Stiefbruder Tyler in ihr Leben. Der Hass und die Abneigung die die beiden gegeneinander hegen sind sofort greifbar. Doch leider ist es sehr schwer sich aus dem Weg zu gehen, denn Eden wird in die selbe Clique aufgenommen. Damit nimmt das Schicksal seinen Lauf und aus Abscheu wird eines Tages die große Liebe. Doch die beiden können nicht so zusammen sein wie sie es wollen. 

Das Buch versprach mit eine Liebesgeschichte zwischen zwei Teenagern die einiges an Hindernissen überwinden muss, doch leider wurde ich hier enttäuscht. Die Story ist ein Teenydrama hoch drei und alle bekannten Klischees wurden wieder mal erfüllt. Ich wusste, dass die Geschichte nichts Neues ist, habe mir aber im Endeffekt doch etwas anderes erwartet. 

Die Charaktere sind leider stereotypisch. Eden ist das brave Mädchen, dass sich nicht wie 16 sonder eher wie 35 benimmt und Tyler´s Rolle sollte der Bad Boy sein, der er aber in meinen Augen leider nicht ist. Tyler benahm sich teilweise wie ein trotziger 5-jähriger dem man gerne eine Ohrfeige geben würde. Die Nebencharaktere lassen die Geschichte leider auch nicht lebendiger werden. Zickige Mädchen und aufreißerische Typen ziehen sich durch die ganze Geschichte. Auch dem Setting der Geschichte fehlt leider die Abwechslung. Dieses bleibt leider immer gleich. Die Clique feiert eine Party nach der anderen und zwischendurch werden die Promenade und diverse Modeläden unsicher gemacht. Irgendwie erinnerte mich dieses Buch immer an die "After Reihe" von Anna Todd. 

Der Schreibstil der Autorin war so ziemlich das Beste am ganzen Buch. Kurze und prägnante Sätze machten mir das Lesen leicht und ich konnte mich rasch durch die Seiten lesen. 

Ich für mich kann den Hype um dieses Buch leider nicht gänzlich nachvollziehen. Denn zu viele Szenen waren für mich nicht schlüssig und das Verhalten der Protagonisten war leider auch nicht immer logisch für mich. 

FAZIT:                                                                                                                                 

Eine nette Liebesgeschichte die mir ein kurzweiliges Lesevergnügen bereitet hat und dennoch konnte mich die Autorin nicht für sich gewinnen. Die eintönige Story und die Protagonisten konnten mich leider nicht gänzlich überzeugen, weshalb ich diese Reihe auch nicht weiterlesen werde. Leider kann ich nur 2 Garfields für dieses Buch vergeben. 

REIHE:                                                                                                                                 

Band 2: Dark Love - Dich darf ich nicht finden - erscheint 13.06.2016
Band 3: Dark Love - Dich darf ich nicht begehren - erscheint 08.08.2016


Bewertung: 




[GEWINNSPIEL] ICH BIN WIEDER DA!!!!

10.05.2016

Hallo meine Lieben,

wie ihr wahrscheinlich schon gemerkt habt, war es die letzten Monate sehr ruhig bei mir. Der Grund war einfach der, dass mich seit 10 Wochen ein kleines 50 cm großes und 3kg schweres Etwas sehr auf Trab gehalten hat. Wie ihr wahrscheinlich schon richtig kombiniert habt: ja, ich bin Mama von einer sehr, sehr, sehr süßen Tochter geworden!!

Ihr versteht sicherlich, dass ich deswegen eine etwas längere Pause einlegen musste. Wir mussten uns erst aneinander gewöhnen, uns gegenseitig kennen lernen und einen einigermaßen eingespielten Tagesablauf finden.

Jetzt ist es wieder soweit! Ich komme wieder etwas mehr zum Lesen und kann auch wieder ein wenig Zeit vorm PC verbringen um meinen Blog wieder langsam mit Beiträgen füllen.

Zur Feier dieses Ereignisses möchte ich euch gerne ein Buch schenken. Kommentiert doch einfach unter diesem Beitrag welches Must Read ich mir unbedingt anschauen muss. Kommentieren könnt ihr bis Freitag den 13. Mai bis 23:59. Ausgelost wird dann die Tage danach. Ich dürft auch gerne den kleinen blauen Button zum Folgen drücken, müsst es aber natürlich nicht (aber ich würde mich seeeeehr darüber freuen)  :-)

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme und wünsche euch bis dahin alles Gute!

P.S.: Achja, fast vergessen! Ihr wollt sicher wissen um welches Buch es geht :-)


Klappentext:

Während Ali endlich ihre Beziehung mit Cole genießen kann, braut sich neues Unheil zusammen: Anima Industries überfällt die jungen Zombiejäger, vier der Freunde sterben. Eine klare Kriegserklärung - bis Ali bei der nächsten Attacke entdeckt, dass sie Untote kontrollieren und Schwerverletzte heilen kann. Eine sehr nützliche Gabe im alles entscheidenden Showdown, und doch ein zweischneidiges Schwert: Die überaus seltene Fähigkeit kann nämlich nur vererbt werden - und beweist, dass Ali mit der verräterischen Jägerin verwandt sein muss, die Coles Mutter zum Zombie machte. Wie soll ihre Liebe diesen Schlag verkraften?

[Rezension] Infernale - Sophie Jordan

06.05.2016


Infernale


Titel: Infernale
Autor: Sophie Jordan
Genre: Jugendbuch
Verlag: Loewe Verlag
Format: Gebunden 384 Seiten
Reihe: Band 1
Kaufen: Infernale





ZUM INHALT:                                                                                                                   

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?

(c) Loewe Verlag


ERSTE  SÄTZE:                                                                                                                 

Ich habe schon immer gewusst, dass ich anders bin.
Mit drei Jahren habe ich mich ans Klavier gesetzt und Chopin gespielt.

MEINE MEINUNG:                                                                                                           

Auf dieses Buch war ich schon gespannt als ich es nur das erste Mal gesehen habe. Normalerweise bin ich kein Coverkäufer, bei mir gehört auch noch der Klappentext und eine Leseprobe dazu, bevor ich mich entscheide ein Buch zu lesen. Aber hier muss ich gestehen, dass mich das Cover sofort angezogen hat und ich wusste, dass ich dieses Buch lesen muss, ohne vorher einen Klappentext oder eine Inhaltsangabe gelesen zu haben. Der Verlag hat sich wirklich Mühe gegeben dieses Buch in ein besonders schönes Kleid zu packen. Leider ist dies auch schon fast das einzig Positive was ich zu diesem zu sagen habe.

Die Geschichte beginnt ganz gemütlich. Wir lernen die Hauptprotagonistn Davy zu allererst kennen. Sie erzählt aus ihrer Perspektive von ihrem perfekten Leben, ihren perfekten Freund, ihrer besonderen Musikbegabung und ihrer fast perfekten Familie. Hier merkte ich leider schon das die Story eher oberflächlich bleiben wird und die Charaktere keinen richtigen Tiefgang haben werden. Leider bestätigte sich meine anfängliche Vermutung. Die Protagonisten blieben blass, emotionslos, einfach ohne richtigen Charakter für mich. Ich konnte mich nicht in Davy hineinversetzten, konnte nicht mit ihr mitfühlen und auch die anderen Personen blieben eher leblos für mich. 

Den Schreibstil ist sehr jugendorientiert. Mit diesem Buch sollen vor allem Jugendliche angesprochen werden. Die Autorin verwendet kurze und prägnante Sätze und verzichtet auf lange Beschreibungen, somit liest man sich schnell und unkompliziert durch die Seiten. 

Die Handlung hat einen wirklich interessanten Ansatz. Man kann sich gut vorstellen, dass diese Gentest eines Tages Wirklichkeit werden und wir alle auf dieses sogenannte "Mördergen" getestet werden. Dieser Gedanke verfolgte mich durch das ganze Buch, weshalb ich es auch zu Ende gelesen habe. Trotzdem hätte die Autorin noch mehr aus der Geschichte machen können. Mir fehlte der Tiefgang und der Zugang zu den Charakteren. Es wäre noch Luft nach oben gewesen. 

Ich muss auch noch dazu sagen, dass sich der Anfang für mich sehr in die Länge gezogen hat und Spannung erst sehr spät entstanden ist. Erst im zweiten Teil der Geschichte geht es sehr rasant zu und die Ereignisse überschlagen sich. Dementsprechend hatte ich den Eindruck, dass der Autorin zum Ende hin die Seiten ausgegangen sind bzw. sie viel Geschichte in wenige Seiten packen wollte. 

FAZIT:                                                                                                                                 

Die Welt die die Autorin geschaffen hat, hat mir sehr gut gefallen. Leider konnte mich die Umsetzung nicht gänzlich überzeugen. Der etwas schleppende Anfang und das rasante Ende haben mir leider kein gänzlich tolles und spannendes Lesevergnügen bereitet. 


Bewertung: 
        bis  
 





[Rezension] Salz & Stein - Victoria Scott

07.12.2015


Salz & Stein


Titel: Salz & Stein
Autor: Victoria Scott
Genre: Jugendbuch
Verlag: cbt Verlag
Format: Gebunden 480 Seiten
Kaufen: Salz & Stein





ZUM INHALT:                                                                                                                   


Erst das Finale entscheidet über Leben und Tod 'Vor sechs Wochen sind einhundertzweiundzwanzig Kandidaten in den Dschungel gegangen, um im Brimstone Bleed gegeneinander anzutreten. Vor drei Wochen sind sechsundsiebzig Kandidaten zu dem gleichen Zweck in die Wüste gegangen. Und heute sind vierundsechzig übrig, um die beiden letzten Etappen des Rennens in Angriff zu nehmen.' Das Brimstone Bleed geht in die zweite und letzte Runde. Tella hat mehr als einen Freund verloren. Einzig ihr Pandora Madox ist tapfer an ihrer Seite. Kann sie das Rennen gewinnen und ihren Bruder retten? Kann sie die Veranstalter des Brimstone Bleed ein für alle Mal vernichten, damit niemand mehr so leiden muss wie sie? Und was geschieht mit Guy und ihr – kann die Liebe über alles siegen, oder bleibt sie auf der Strecke?
 (c) cbt Verlag


ERSTE  SÄTZE:                                                                                                                 


Ich bin jetzt stärker als früher.
Noch vor sechs Wochen war ich eine ganz normale Sechzehnjährige aus Montana, deren Bruder im Sterben lag.


MEINE MEINUNG:                                                                                                           


Gespannt wartete ich auf die Fortsetzung des Brimstone Bleed und wie es mit Tella, Guy ihren Mitstreitern und den Pandoras weitergeht. Obwohl es schon länger her ist das ich den ersten Band gelesen habe und mich an nicht mehr allzu viel erinnern konnte, fand ich einen doch rechten guten Einstieg in die Fortsetzung und meine Erinnerungen wurden wieder etwas aufgefrischt.

Wo Tella mich im ersten Band noch beeindruckt und für sich gewinnen konnte, überzeugte sie mich in diesem Teil leider nicht auf ganzer Linie. Teilweise wurde sie mir richtig unsympathisch, wäre sich nicht so aufopferungs- und liebevoll mit den anderen Pandoras umgegangen. Ihr Verhalten gegenüber Guy war mehr als nur kindisch und anstrengend. Auch die Rückblenden in ihr Leben vor dem Brimstone Bleed lassen sie leider in keinem guten Licht strahlen. Anstatt das der Leser mehr über ihre Beziehung zu ihren Bruder erfährt, erfährt man nur welche "Tussi" sie eigentlich war. Guy hat mich wie immer beeindruckt. Obwohl Tella ihn mit ihrem Verhalten immer mehr wegstößt und verletzt glaubt er am Ende doch an ihre Stärke und bringt großes Vertrauen in sie.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen.Wie schon im ersten Teil konnte er mich wieder fesseln und nahm mich auf eine spannende und nicht ganz unblutige Reise mit. Die Autorin schafft es wirklich gut die Spannung im ganzen Buch zu halten, ohne das einem zwischendurch langweilig wird.

Das Ende lässt mich leider nicht ganz zufrieden zurück. Ich hätte mir ein etwas ausführlicheres Ende bzw. eine ausführlichere Auflösung des gesamten Rennens gewünscht. Es wurde auch leider nicht darauf eingegangen, wie die Protagonisten das Brimstone Bleed beenden werden. Vielleicht gibt es ja doch eine Fortsetzung die sich auch mit dieser Geschichte befasst.


FAZIT:                                                                                                                                 

Obwohl mir die Autorin ein paar tolle Lesestunden bereitet hat, kann dieser Band nicht ganz an das hohe Niveau von "Feuer & Flut" heranreichen. Zum einen konnte mich unsere Hauptprotagonistin nicht auf ganzer Linie überzeugen und zum anderen lässt mich das doch etwas offene Ende nicht ganz zufrieden zurück. Deswegen kann ich hier leider nicht die volle Punkteanzahl vergeben.


Bewertung: