Am dreizehnten Tag - Regina Mengel

14.10.2013


Am dreizehnten Tag


Titel: Am dreizehnten Tag
Autor: Regina Mengel
Verlag: Quindie
Format:  Ebook 509 Seiten
Preis: 4,99 EUR
Kaufen: Am dreizehnten Tag





INHALTSANGABE:

Die dreizehnjährige Susanna lebt seit dem Tod ihrer Mutter alleine mit ihrem Vater. Um den Lebensunterhalt zu bestreiten führt Susannas Vater einen Teeladen. Ihr Leben ist eigentlich typisch für das eines Teenagers. Bis zu ihrem 13ten Geburtstag. Von dort an geschehen seltsame Dinge. Fremde Menschen streuen Blüten vor ihre Füße begleitet von einem Spruch in einer fremden Sprache. Dann erhält sie auch noch ein Geschenk eines Unbekannten. Darin befindet sich eine Glaskaraffe. Die leuchtet wenn Susanna diese berührt. Schließlich erzählt sie das alles ihrem Vater. Der bringt sie zu ihrem Schutz sofort zu einer Verwandten in ein kleines Dorf. Auch dort geschehen seltsame Dinge. Susanna macht sich auf die Suche nach der Wahrheit und stößt dabei auf ihre Bestimmung. Die Reise geht in eine parallle Welt in der normale Sterbliche keinen Zutritt haben.

Meine Meinung/Fazit:
Regina Mengel konnte mich mit ihrem flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil für sich einnehmen. Eine magische Geschichte die einem in eine Welt entführt, aus der man so schnell nicht wieder auftauchen möchte.

Ein Mädchen auf der Suche nach der Wahrheit und vor allem sich selbst. Ein Vater der sich beschützten möchte und sie von ihrer Bestimmung fernhält. Die erste Liebe, die sich in ihr Leben schleicht. Die Entwicklung, die aus Susanna eine Erwachsene macht.



Die Protagonisten sind alle sehr gut ausgearbeitet und konnten mich überzeugen. Die Hintergrundgeschichten der Personen waren von der Autorin sehr gut bedacht. All diese Stränge verweben sich zu einer spannenden Geschichte der man nicht so leicht entkommen kann. Dieses Buch zeigt, dass Jugendfantasy nicht immer brutal sein muss. Regina Mengel hat bewiesen, dass es auch anders geht. Jeder der eine tolle Geschichte miterleben will ist hier genau richtig. Einzig der Schluss hat mich etwas verwirrt zurück gelassen und war für mich nicht vollkommen schlüssig da er für eine eventuelle Fortsetzung gedacht ist. 


Bewertung:


Mein Dank geht an:
Lovelybooks und an die Autorin Regina Mengel

1 Kommentar:

  1. Danke schön, dass du bei der Leserunde so fleißig mitgemacht hast und für deine positive Rezension natürlich auch. LG, Regina

    AntwortenLöschen

Anregungen, Wünsche, Lob, Verbesserungsvorschläge? Immer her damit!! :-)