City of Bones - Cassandra Clare

13.03.2014


City of Bones


Titel: City of Bones
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Arena Verlag
Format:  Gebunden 504 Seiten
ISBN: 9978-3401061320
Preis: 17,99 EUR
Kaufen: City of Bones




Zum Inhalt:

Gut aussehend, düster und sexy, das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos, so fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird, denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Erste Sätze:
»Du willst mich wohl verarschen«, sagte der Türsteher und verschränkte die Arme vor seiner breiten Brust. Er schaute auf den Jungen in der roten Reißverschlussjacke hinab und schüttelte den kahl rasierten Schädel. »Du kannst das Ding da nicht mit reinnehmen.«

Meine Meinung:
Cassandra Clare schafft mit diesem Buch einen Auftakt zu einer der beliebtesten Bücherreihen im Fantasy Bereich. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht zu lesen. Der Grundgedanke zieht sich durch das Buch wie ein roter Faden, ohne irgendwie zu viel abzuschweifen. 

Die Dialog sind gespickt mit Witz, Gefühl und ein klein wenig Sarkasmus, was das Lesen noch angenehmer macht.
Die Ausarbeitung der Protagonisten ist ihr sehr gut gelungen. Clary anfangs schüchtern und etwas naiv entwickelt sie sich im Laufe der Geschichte zu einem starken Mädchen. Als sie erfährt, dass sie das „zweite Gesicht“ besitzt und ihrer Mutter vielleicht doch helfen kann, welche von dem Schattenjäger bedroht wird, stürzt sie sich Hals über Kopf in diese Schattenwelt und versucht sich darin so gut wie möglich zurecht zu finden. Natürlich lässt sie das eine oder andere Fettnäpfchen nicht aus, wodurch sie sehr sympathisch und authentisch rüberkommt. Und was soll ich zu Jace sagen? Er ist natürlich der Schwarm der Mädchen überhaupt. Schön, sexy und gefährlich. Am Anfang kam er mir sehr arrogant und selbstgefällig vor, aber im Laufe der Geschichte bröckelt seine aufgebaute Fassade und man erkennt den eigentlichen traurigen und verschlossenen Jungen dahinter. 

Und wie es auch sein sollte, entwickelt sich zwischen Jace und Clary eine kleine Liebesgeschichte.

Zitate:

„Hodge,“ sagte er. „Und dieses Mal wirklich zu Hodge. Wenn du uns woanders hinbringst, mache ich einen Tennisschläger aus dir“ – Seite 120

„Hör mir zu, Clary“. Sein Griff war so fest, dass es schmerzte. “Bleib immer in meiner Nähe. Beweg dich, wenn ich mich bewege. Halt dich zur Not an meinem Hemd fest.“ – Seite 341

Fazit:


Chroniken der Unterwelt – City of Bones ist ein gelungener Auftakt zu einer Reihe die die Welt verzaubern wird. Für jeden Fantasy Fan ein absolutes Muss. 

Bewertung: 



Filmtrailer:


Kommentare:

  1. Hey =)
    Jace hat am Anfang auch einen merkwürdigen Eindruck auf mich gemacht. Als Held ist er irgendwie ziemlich antiheldisch ^^. So ganz überzeugt bin ich selbst nach dem 5. Band noch nicht so ganz von ihm =). Auf jeden Fall ein super Auftakt, der Lust auf mehr macht =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du recht. Irgendwie weiß ich auch nicht was mit ihm los ist. Mal sehen was die anderen Bände noch so bringen.
      LG Cornelia

      Löschen
  2. Durch deine Rezi frage ich mich gerade, warum ich das Buch eigentlich noch nicht gelesen habe. ;) Die Wunschliste wird länger und länger…

    Ich habe dich übrigens getaggt (Liebster Award). Falls du bei sowas mitmachst, würde ich mich freuen, ansonsten kannst du diese Stelle einfach ignorieren. ;) LG
    http://paperprincessworld.blogspot.de/2014/03/liebster-blog-award.html

    AntwortenLöschen
  3. Die Reihe will ich in diesem Jahr auch beginnen, zumindest werde ich sie mal antesten.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Anregungen, Wünsche, Lob, Verbesserungsvorschläge? Immer her damit!! :-)