Liebeskiller - Ingrid Schmitz

10.09.2014


Liebeskiller


Titel: Liebeskiller
Autor: Ingrid Schmitz
Verlag: fembooks
Format:  Broschiert 224 Seiten
ISBN: 978-3-936783-56-8
Preis: 9,95 EUR
Kaufen: Liebeskiller




INHALTSANGABE:

Mia Magaloff ermittelt in eigener Sache. Auf der Traumpartner-Seite im Internet sucht sie nach einem Mann, der wirklich zu ihr passt. Treu, witzig und weltoffen soll er sein. Mit Leo von Stein scheint sie ihn gefunden zu haben. Doch vor dem ersten Treffen bekommt Mia eine Warnmeldung, dass sich in dem Forum auch Romance Scammer, also Liebesbetrüger, herumtreiben. Diese Männer schwören ewige Liebe, doch sie treiben ihre Opfer in den finanziellen Ruin, manchmal sogar in den Tod. Aber nicht mit Mia ...


ERSTE SÄTZE:

"Leo! Wo bleibt mein Geld?"


MEINE MEINUNG:

Dies ist der erste Kriminalroman den ich von der Autorin Ingrid Schmitz gelesen habe. Und ich muss sagen, hätte ich nur früher zu einem ihrer Bücher gegriffen. Dieses Buch war sicher nicht das Letzte von ihr. 

Hier handelt es sich um den 4. Fall der Hobbyermittlerin Mia Magaloff, die nach der Trennung von ihrem Ehemann,  auf einer Internetpartnerseite den äußerst charmanten Leo von Stein kennen lernt. Witzig und Offenherzig wie er ist macht er sein Äußeres, das Mia anfangs nicht sehr gefällt, wieder wett. Mia entschließt sich dann dazu Leo persönlich kennen zu lernen und trifft sich mit ihm. Doch ihr Treffen verläuft nicht so wie Mia es sich es vorgestellt hat.

Mia war mir von Anfang an sehr sympatisch. Als frisch geschiedene Frau, die nicht mehr weiß wie sie ihre Rechnungen bezahlen soll, lässt sie sich durch ihr Alter nicht einschüchtern. Mutig entschließt sie sich sich bei einer Partnervermittlung übers Internet anzumelden und dort wieder einen neuen Mann kennen zu lernen, der an ihrer Seite durch Dick und Dünn geht. Bewundernswert geht sie sehr offen damit um, in ihrem Alter nochmals übers Internet die große Liebe zu finden.

Was es mit Leo von Stein auf sich hat, dachte ich mir schon nach den ersten paar Seiten. Skrupelloser Geschäftsmann, der vermeintlich mit Modeschmuck für die reifere Dame, sein Geld macht trifft auf Frau im mittleren Alter und möchte sie für seine Zwecke missbrauchen. Doch nicht mit Mia!

Ingrid Schmitz griff mit diesem Roman ein doch sehr aktuelles Thema auf, mit dem ich mich bisher nicht sehr beschäftigt hatte: Romance-Scammer. Kurz zur Erklärung: hier wird in Singlebörsen fremden Menschen die große Liebe vorgegaukelt, um sich von diesen finanziellen Zuwendungen zu erschleichen. Nach einer Internetrecherche bin dann schockiert in welchem Stil und mit welchen Mitteln dies betrieben wird. Keiner ist davor sicher und jeden kann sowas passieren. Also meine Lieben passt auf bei diesen Singlebörsen!

Auf den Schreibstil der Autorin musste ich mich erst gewöhnen. Anfangs tat ich mir mit den vielen Charakteren und den Perspektivenwechesel schwer. Aber je weiter ich gelesen habe desto mehr konnte ich in die Geschichte eintauchen und kam immer besser mit dem Schreibstil und den Perspektivenwechsel zurecht. Das Buch hat eine angenehme Größe liegt schön in der Hand und ist nicht allzu schwer. Leider ist Schrift doch sehr klein, sodass ich mich beim Lesen (besonders ohne Brille) doch anstrengen musste.


FAZIT:

Ein unterhaltsamer Kriminalroman, der ein aktuelles Thema sehr gut hinter einer spannenden Geschichte und einem unvorhersehbaren Ende verpackt hat.


BEWERTUNG:




Kommentare:

Anregungen, Wünsche, Lob, Verbesserungsvorschläge? Immer her damit!! :-)